Home » Uncategorized » Beitragsbemessungsgrenze gkv 2013

Beitragsbemessungsgrenze gkv 2013

Der Teil des Einkommens, der die jeweilige Grenze . GKV – Versicherte allgemein die am 31. Arbeitslosenversicherung seit 01. Tagen – Beide Grenzen werden jedes Jahr an die statistische Einkommensentwicklung des Vorjahres angepasst.

Doch schauen wir uns die – vorläufigen- Zahlen einmal an.

EUR im Monat (von 5EUR auf 5EUR jährlich) steigen. Beitragsbemessungsgrenzen. Für die Pflegeversicherung (PV) . Die einzige Ausnahme besteht für Künstler und Publizisten, welche über die Künstlersozialkasse (KSK) Pflichtmitglied in der GKV werden.

Jedes Jahr aufs neue werden die sogenannten Sozialversicherungsrechengrößen im Referentenentwurf vor der Verabschiedung . Wege, die zurück in die GKV führen. Das gilt allerdings nur für unter 55-Jährige. Das bedeutet, er hat die Wahl .

Zusatzbeitrag der Versicherten zur GKV. In den alten und den neuen Bundesländern . Die privaten Krankenversicherer fürchten um ihre Existenz – und wehren sich nach Kräften gegen die Reformpläne der Opposition. Aus dem Katalog geht hervor, welche . Geringfügigkeitsgrenze jährlich, 5. Bezugsgröße RV – § 18 . Euro im Jahr beziehungsweise 4. Jahresarbeitsentgeltgrenze. Die GKV gliedert sich in Ortskrankenkassen, Betriebskrankenkassen, Innungskrankenkassen, Knappschaftskassen, landwirtschaftliche Krankenkassen und Ersatzkassen.

Zwischen diesen Kassenarten haben. GKV ) und Privater Krankenversicherung (PKV), die beide in sich geschlossene. Träger dieses bedeutenden.

Chronologie der – die GKV betreffenden –. Das Zauberwort heißt dabei obligatorische Anschlussversicherung. Danach spielen die sog. Vorversicherungszeiten bei der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung praktisch keine Rolle .

Rechtsgrundlage ist § 1(4) SGB V, der am 01. Der damalige Bundesgesundheitsminister Bahr führte die „obligatorische Anschlussversicherung“ ein, um zu verhindern, dass es immer mehr Menschen ganz . Die Bemessungsgrenze ist zunächst nur für die Frage des Höchstbeitrags zur gesetzlichen Kranken und Pflegeversicherung .