Home » Uncategorized » Bischofsgehalt

Bischofsgehalt

Offiziell ist Deutschland ein laizistischer Staat. Das heißt, Staat und Kirche sind voneinander getrennt. Aber stimmt das wirklich?

Nein, denn zum einen zahlt der Staat immer noch jährlich eine Entschädigung für die Kirchenenteignung vor mehr als 2Jahren. Zum anderen bezuschusst die öffentliche . Das Gehalt eines Bischofs wird von den Bundesländern bezahlt.

Viele Bürger stellen dies jedoch angesichts der prall gefüllten Kassen der Kirchen in Frage. Die Bischöfe und ihr Hofstaat. Fürstliche Gehälter auf Steuerzahlers Kosten.

Papst Franziskus predigt Bescheidenheit, der Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst eher Prunk. Einige nutzen die Vorzüge des Amts gerne aus, einer fühlt sich aber auch unwohl in seinem prunkvollen Amtssitz. Mit den Kirchensteuern werden die Gehälter der Bischöfe bezahlt, könnte man annehmen.

Dem ist jedoch nicht so, denn diese Gehälter zahlt der Staat und somit die Steuerzahler. Diese Regelung ist im Grundgesetz verankert und die Begründung für dieses Gesetz kann man in der Geschichte finden, die .

Das jedoch mag der 52-Jährige nicht verstehen. Auf einer Tagung der Konrad- Adenauer-Stiftung stellte Bedford-Strohm es in der vergangenen Woche infrage, dass für sein Bischofsgehalt der Staat aufkommt, und rüttelte damit an einem so stabilen wie irritierenden Pfeiler des Staat-Kirche-Verhältnisses. Priester sein ist ein Job fürs Leben. Euro brutto pro Jahr, nach einigen Jahren rund 36.

Seit dem Skandal um den prunksüchtigen und verschwenderischen Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Eltz herrscht der Eindruck, dass Kirchenmänner unendlich viel Geld verdienen. Sie verdienen anfangs 22. Spätestens seit dem Fall Tebartz-van Elst ist klar: Kirchenmänner leben nicht schlecht.

Wie viel verdient ein Bischof der katholischen Kirche und ist das Gehalt wirklich so hoch, wie man nach dem Limburger Skandal vermuten möchte? Kirchenfinanzierung betrifft die Frage, wie sich Religions- und Weltanschauungsgemeinschaften die für ihre Tätigkeit erforderlichen finanziellen Mittel beschaffen. Dies hängt zum einen von den rechtlichen Rahmenbedingungen seitens des jeweiligen Staates ab, also dem jeweils geltenden Staatskirchenrecht.

Wird die Kirche vom Staat direkt finanziert? Wie hoch ist das Jahresbudget aller Diözesen? Warum erhält die Kirche Wiedergutmachungszahlungen vom Staat. Woher kommen die Einnahmen?

Warum werden hohe kirchliche Würdenträger wie Bischöfe, Erzbischöfe, Weihbischöfe, Kanoniker, Domvikare in den meisten Bundesländern aus der Staatskasse beza. Aktuell ging ja der Fall des Limburger Bischofs durch die Medien. Prunksucht scheint ein weiteres Laster der Kirche zu sein.

Wenn man ihr Buch liest, scheint es, dass ist gar . Die meisten katholischen Bischöfe in Deutschland pflegen zwar einen bescheideneren Lebensstil als ihr skandalumwitterter Amtsbruder aus Limburg, Franz-Peter Tebartz-van Elst. Der seit Wochen in der Kritik stehende Bischof Walter Mixa bedauert eigenes Fehlverhalten. Es tut mir im Herzen weh und lei dass ich vielen Menschen Kummer bereitet habe.

Doch auch andere Obe.