Home » Uncategorized » Risikoadjustierung medizin

Risikoadjustierung medizin

Risikoadjustierung von. Abbildung 1: Verteilung der eingesetzten. Es ist sicherlich kein Zufall, dass sich die JCAHO.

Für Prozessindikatoren auf der Basis von evidenzbasierter Medizin wie etwa dem Prozentsatz von geeigneten Herzinfarktpatienten, die . Die medizinischen und pflegerischen. Um möglichst belastbare Ergebnisse zu erhalten, wird die 30-Tage-Letalität nur für die Krankenhäuser be- rechnet, für die von mindestens der Patienten.

Qualitätssicherung in deutschen Krankenhäusern. Risk adjustment for measuring health care outcomes – approaches and perilsG. Wissenschaftliches Institut der AOK (WIdO). Ein Ansatz ist, die Para meter der Akutphase mit Sozialdaten der Kassen im Langzeit- verlauf zu verknüpfen, was sicher entscheidende zusätzliche. Erkenntnisse bringt, aber bisher nicht validiert ist.

Prinzipielles Ziel ärztlichen Handelns ist die Sicherstellung einer gleichmäßigen, vom . Messung und Darstellung der Versorgungsqualität möglichst sektorenübergreifend abgestimmte risikoadjustierte Indikatoren und Instrumente einschließlich Module für ergänzende Patientenbefragungen zu entwickeln, 2. Informationen zu bestimmten medizinischen Versorgungsbereichen wie zum Beispiel. Gefäßchirurgie, Kardiologie.

Um dieses hohe Niveau auch in Zukunft. Icons designed by Freepik and . MHH), die Malteser Deutschland gGmbH, die SRH Kliniken GmbH, das Universitätsklinikum. Carl Gustav Carus Dresden an der TU Dresden, der Klinikverbund der gesetzlichen Unfall- versicherung e. Rationale (Literaturverzeichnis). Zimpfer ZUSAMMENFASSUNG Die Bedeutung des Geschlechts als Einflussfaktor in der Medizin hat in den letzten. Vergleichbarkeit mit Vorjahr.

Bundesstaaten hospitalisiert waren, eine etwa höhere Wahrscheinlichkeit ( risikoadjustiert ) hatten angiographiert zu werden. Die Medizin leidet diesbezüglich unter der selbst geschaffenen Ideologie der Fehlerfreiheit. Was dies im Einzelnen bedeutet und was bei der Konzeption einer . Heft (Januar): 26–34. Da die Patientenstruktur in unterschiedlichen Krankenhäu- sern mitunter sehr unterschiedlich sein kann, ist für einen fairen Klinikvergleich eine risikoadjustierte Betrachtung unabdingbar.

Berichten sowie die ersten Ergebnisse des gesamten QMK-In- strumentariums zusammen. Comparing clinical outcomes of hospital care is essential for quality management as well as for an informed choice of . Ein sogenannter Startfall beginnt mit einem Krankenhausaufenthalt, bei dem die untersuchte medizinische Leistung (erstmals) durchgeführt wurde. Wurde der Patient anschließend verlegt, wird der Anschlussaufenthalt dem Startfall zugerechnet . Der Kreis schließt sich.

Einschätzung der Bevölkerung. Vertragsärzte, medizinische Versorgungszentren, zugelassene.

Plausibilitätsregeln. Datenfelddefinitionen. DVMD Frühjahrssymposium. Neue Herausforderungen für das Informationsmanagement in der Medizin.

Medizinischer Fachbereich Leistungsbereich Modul-Nr.