Home » Uncategorized » Amnesty international grundung

Amnesty international grundung

Er brachte Licht in die Dunkelheit von Gefängnissen und machte den Horror der Folterkammern und der Todeslager weltweit bekannt. Peter Benenson glaubte daran, dass gewöhnliche Leute außergewöhnliche Veränderungen bewirken können. Mit der Gründung von amnesty international gab er jedem . Gründungsversammlung von amnesty international in Deutschland.

In Luxemburg findet die . Er hatte durchaus einiges in Bewegung gebracht, war damit aber nicht zufrieden.

Da fehlte noch etwas. Etwas Entscheidendes. Ihm soll die Idee zur Gründung gekommen sein, als er in der Zeitung zum wiederholten Mal über das ungerechtfertigte Handeln von Regierungen . Nach dem Fall der Mauer . Zeitung The Observer ein Artikel unter der Überschrift The forgotten prisoners. Er reagierte damit auf die Verhaftung zweier portugiesischer . In dem von Benenson eingerichteten Büro gingen viele tausend Briefe aus den verschiedensten Ländern der Welt ein.

Die Hasi hat sich seit ihrer Gründung zu einem wichtigen Ort für Versammlungen, Begegnungen, kulturellen Austausch sowie kreativer Weiterbildung in Halle.

Der Bund hat den Zuschlag einem Projekt . Amnesty Internatio- nal Was? Das soll sich mit Gründung einer Verdener AI- Gruppe. Doch in den Sechzigerjahren herrscht in Portugal eine Diktatur, die keine Kritik duldet . Die Resonanz ist überwältigend. Zeitungen in verschiedenen Ländern drucken den Artikel nach.

Innerhalb eines Monats bieten mehr als 1. Alles begann mit einem Zeitungsartikel. Benenson empörte sich darüber, dass das portugiesische Militärregime zwei Studenten zu sieben . Neben Herrn von der Ohe nahmen noch teil: Das Ehepaar Schreiter, Jürgen Beckmann, Marc Bonnet, einige Schüler des OHG . Menschen ihre Hilfe an. Auf beiden Seiten der Saane bildeten sich Gruppen. Bis sie voneinander erfuhren, dauerte es eine Weile.

In Genf entstand schon drei Jahre nach der Gründung der internationalen Bewegung eine Gruppe. Writers in Prison Das Komitee, das bis heute dem PEN einigen Ruf verleiht und in seiner Arbeitsweise Vorbild für amnesty international war, ist eine Gründung der 60er Jahre. Paul Tabori hatte die Idee, ein Komitee zu schaffen, das sich ausschließlich mit dem Problem inhaftierter Schriftsteller beschäftigt und die .