Home » Uncategorized » Hyundai i20 test

Hyundai i20 test

Mit dem neuen ischaffen die Koreaner das, woran sich viele die Zähne ausgebissen haben: einen Sieg über den VW Polo. Fünf Kleine im Vergleich. Zweifarbenlack, Stoff im Cockpit und viel Komfort: Der neue Citroën Csetzt viel Charakter gegen graue Perfektion. Er bringt freche Farben und frischen Wind in die Kleinwagen- Klasse.

Der komplett neu entwickelte Kleinwagen stellt rundum zufrieden, bietet aber auch keine bahnbrechenden Neuerungen.

Erfreulich großzügig fallen die Platzverhältnisse auf den Vordersitzen aus. Hier sitzt man auch noch mit 95 . Im Hause Hyundai hat sich viel getan. Die zuletzt präsentierten Modelle waren echte Quantensprünge bezüglich Design, Komfort, Sicherheit und Qualität.

Umso enttäuschender ist das aktuelle Facelift des iausgefallen. Die Neuerungen beschränken sich fast ausschließlich auf ein minimal an die Marken-Familie . Während Hyundai mit dem iin puncto Nutzwert und Spritverbrauch also bei uns punktet, kann der Motor leider keinerlei Fahrspaß vermitteln.

Die maximale Leistung von PS liegt erst bei 6. Umdrehungen an, im Alltag wird aber wohl niemand den Nerv haben, den sympathischen Kompakten bis dorthin zu quälen. Ganzen Testbericht lesen. Hyunda i- Ein Kleinwagen der Hyundai Motor Company. Das fördert die Sicht, aber nicht den Komfort.

Neue Turbo-Benziner im Test : Welcher ist die bessere Wahl? Wenn man in der Kleinwagenklasse antritt, dann muss man sich etwas einfallen lassen, um aufzufallen. Nicht, dass die Idee von Hyundai noch niemand gehabt hätte, aber die SUV-Optik des iActive macht was her. Hyundai i: Zwei neue Turbo- Benziner mit 1und 1PS. Wenn Knirpse in der Schule eine Sechs auf dem Zeugnis haben, kann´s das gewesen sein mit der Versetzung und es gibt Stress mit den Eltern.

Erhält dagegen der kleine ivon Hyundai die besagte Sechs, erfreut das seine Besitzer. Und verärgert den Tankwart. Deutschlands Kleinwagen Nummer eins ist der VW Polo. Noch zählt der Image- Vorsprung. Doch die Konkurrenz schläft nicht.

Kann er mit der Konkurrenz aus Japan oder Europa mithalten?

Der kleine Crossover ist seit Mitte April erhältlich und will durch seine markante Optik und seine leicht erhöhte Sitzposition überzeugen. Trinkfreudiger Trachtenträger. Ob er nicht nur rein optisch mehr bietet als das Basismodell, zeigt der Test.